Aussaatkalender & Saatgutfestival

Wenn es dann bald wieder wärmer wird …

Und hier gibt es gutes Saatgut:

3. März
11 – 17 Uhr Saatgut-Festival Köln
50667 Köln, Cäcilienstr.35, VHS-Studienhaus
am Neumarkt – www.nutzpflanzenvielfalt.de

10. März
11 – 17 Uhr Saatgut-Festival Düsseldorf
40225 Düsseldorf, Redinghovenstr. 41
Geschwister-Scholl-Gymnasium
www.nutzpflanzenvielfalt.de

29. April
11 – 14:30 Uhr Pflanzentauschbörse der Bergischen Gartenarche, Wuppertal
Nordbahntrasse am Bahnhof Loh

Tipps zur Aussaat

  • Grundsätzlich gilt bei der Saat die Faustregel, dass der dreifache längste Samendurchmesser die richtige Sätiefe sei.
  • Darüber hinaus muss jedoch die jeweils typische Pflanzenphysiologie berücksichtigt werden, insbesondere muss die Keimruhe überwunden sein, insbondere bei Kaltkeimern
  • Die Keimung des Saatgutes setzt Feuchtigkeit und eine nach Pflanzenart unterschiedliche minimale Bodentemperatur voraus.
  • Dazu kommen Anforderungen an die Lichtverhältnisse, ist die Pflanze Licht- oder Dunkelkeimer. Die meisten Gemüsearten sind übrigens Dunkelkeimer. Wer sich nicht ganz sicher ist, ob eine Pflanze Licht- oder Dunkelkeimer ist (und grad nicht googeln kann oder möchte), kann ansatzweise einer Faustregel folgen. Sie besagt, dass sehr kleines und leichtes Saatgut Lichtkeimer ist, weil die im Samen vorhandene Energie nicht reicht, um das Samenkorn bis ans Licht wachsen zu lassen. Dunkelkeimer hingegen besitzen große Samen mit viel gespeicherter Energie, folglich können sich diese Körner durch die Erde bis zur Oberfläche kämpfen.
  • Die optimale Säzeit wird zunächst durch die Pflanzenart bestimmt und ist trotzdem regional sehr verschieden. Pflanzen reagieren auf die Sonnenscheindauer und Temperatur sehr unterschiedlich.
  • Um das Keimen der Saat zu ermöglichen, muss der Boden entsprechend vorbereitet werden. Durch Bodenbearbeitung wird ein ebenes und feinkrümeliges Saatbett hergestellt, um eine gleichmäßige Ablage der Samen zu ermöglichen und einen guten Standort für die späteren Pflanzen zu schaffen. Darüber hinaus wird dadurch die Wärmeleitung der Sonneneinstrahlung und die Wasserführung sichergestellt – beides ist für die Keimung notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.