Potentiale für Wildblumenwiesen im Wuppertale

In der WZ vom 20. und auf den Aktionswochen am 16. Mai machte Annette Berendes, Leiterin des Ressorts den Bürgern ein Angebot:

„Außerdem stellt das Ressort Grünflächen und Forsten Interessierten in den weniger frequentierten Bereichen der Anlagen Flächen zur Verfügung, auf denen der Rasen umgebrochen und Wiesenblumen angesät werden können. Allerdings müssen diese Flächen dauerhaft von den Paten gepflegt werden, weil die städtischen Gärtner diese Aufgabe nicht zusätzlich übernehmen können. „

Wir haben dazu auch durch den Vortrag von Dr. Christoph Vahle bei den Aktionswochen Anleitungen und Konzepte, wer also loslegen will, kann sich an uns wenden: paradies@wuppertals-urbane-gaerten.de

Publikationen des Naturgarten e.V. zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.