Tomaten Vorziehen auf der Fensterbank

Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat von Tomaten ist Mitte März bis Anfang April.

  1. Samen sollten am besten im Vorjahr von reifen leckeren Biotomaten gewonnen werden. Die Samen aus dem Tomatenfleisch lösen und trocknen lassen. Die Samen müssen nicht vollständig sauber sein. (Auf Backpapier kleben sie nicht an und lassen sich nach dem Trocknen sehr gut lösen.)
  2. Das Fenster muss einigermaßen hell sein, sonst wird das Ganze nichts und es ist schade um das Saatgut. Aussaatgefäße können irgendwelche Plastikschälchen sein, zum Beispiel solche, in denen man Champignons kauft.
  3. Aussaaterde kann man kaufen oder man nimmt gesiebte Gartenerde oder normale Blumenerde und mischt letztere mit Sand (z.B. aus dem Sandkasten). Aussaaterde muss steril sein, sonst schimmelt das Saatgut, bevor es keimen kann. Deshalb die Erde in den Backofen stellen (100°, 30 min) oder in die Mikrowelle.
  4. Die Erde feucht in die Schälchen füllen (halbvoll), Samen rein, leicht mit Erde bedecken und andrücken, Frischhaltefolie rüber und an einen warmen Ort zum Beispiel oben auf den Küchenschrank stellen. Keimschälchen beobachten, wenn die ersten Samen keimen nach ca. einer Woche auf die Fensterbank stellen; die Frischhaltefolie kann weg, wenn die ersten Pflänzchen dranstoßen.
  5. Wenn neben den Keimblättern das erste richtig e Blattpaar ausgebildet ist einzeln in kleine Töpfe setzen (Joghurtbecher gehen auch).
  6. Ab Ende April öfters mal nach draußen stellen (abhärten), damit die Pflanzen nicht erschrecken, wenn sie rausgesetzt werden.
  7. Anfang Mai oder wenn man ganz sicher sein will Mitte Mai nach den Eisheiligen kommen die Pflanzen raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.