Seedballs, Samenbälle oder Samenbomben

Seedballs selber machen ist wirklich einfach: Man nehme 5 Teile Komposterde, möglichst torffrei natürlich, 3 Teile Lehmpulver, 1 Teil Saatgut und bis zu 1 Teil Wasser, vermische alles gut und forme daraus kleine Bällchen. Die kann man trocknen lassen oder direkt in der Stadt verteilen, um die Umgebung zu verschönern. Als Saatgut sollte man natürlich nur einheimische, nicht-invasive Sorten nutzen. Empfehlenswert sind im Handel erhältliche Saatgutmischungen für Bienen- oder Schmetterlingsweide. Günstiger ist jedoch das Sammeln von Samen direkt auf einer Wildblumenwiese in der Umgebung, so noch vorhanden.

Wer es einmal ausprobieren will, am Samstag, den 23. April ist beim Stadtspaziergang die Gelegenheit dazu.

Wichtiger Hinweis:
Das Bepflanzen von öffentlichem Raum ist eine „Sachbeschädigung nach §303 des Strafgesetzbuches, eine Straftat, für die der Gesetzgeber eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren vorsieht. Auch Privatgrundstücke dürfen ohne die Erlaubnis des Eigentümers nicht begrünt werden. Daraus ergibt sich nach §862 BGB sogar ein Schadenersatzanspruch.

Wir denken also, dass man als „illegaler“ Stadtbegrüner nicht mit einer Anzeige oder gar Strafe rechnen muss. Am Ende ist aber natürlich jeder für sein Handeln verantwortlich. Für uns ist vor allem wichtig, dass man niemandem schadet. Also z.B. keine Samenbomben in mühsam von anderen angelegte Vorgärten oder auf (schöne) öffentliche Beete werfen, keine hochwachsenden Blumen auf Verkehrsinseln oder -kreisen pflanzen und immer nur Saatgut von einheimischen Arten verwenden!“
Quelle: https://www.diestadtgaertner.de

Anleitungen zum Selber Machen

Bezugsquellen für Saatgut und Lehmpulver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.